April 2020

"singe aber nicht unter 1000 M." – Gagenvorstellungen einer Sängerin

Brief von Lilli Lehmann an einen unbekannten Herrn, Berlin-Grunewald, 25.09.1894. Signatur: Rara/FMG Lehmann,Lilli.2 © Archiv fmg


„Sehr geehrter Herr!
Ich bedaure sehr, singe aber nicht unter 1000 M. & bin außerdem vollständig belegt bis Ende des Jahres.
Mit besten Grüßen
Lilli Lehmann-
Kalisch
Berl. Grunewald 25/9 94."


Es ist die Sopranistin Lilli Lehmann (1848–1929), die hier so selbstbewusst gegenüber einem unbekannten Herrn ihre Gagenforderung stellt. Als Wagner-Interpretin erlangte sie Weltruhm und war darüber hinaus auch als Gesangspädagogin tätig. Bei der Uraufführung des Opernzyklus' Der Ring des Nibelungen übernahm sie 1876 kleine Partien. Später sang sie unter anderem die Isolde in London und später an der Metropolitan Opera und übernahm 1896 die Rollen der Brünnhilde in Bayreuth.

Eine Gagenforderung Lehmanns führte auch zur Verärgerung Cosima Wagners, die Lehmann einen Mangel an Idealismus vorwarf. Dies kommentierte Lehmann in ihrer Autobiografie: „Wenn’s ‚Wagner‘ gewesen wäre, würde es bei mir nicht daran gefehlt haben, so aber hielt ich allzu großen Idealismus nicht am Platze, hier, wo man ihn oft so wenig empfand.“ (Lilli Lehmann, Mein Weg, Leipzig 1920, S. 192)

Darüber hinaus wandte sich Lehmann auch gegen eine übermäßige Verehrung Cosimas als „Meisterin“ und vermeintliche Hüterin des künstlerischen Erbes Richard Wagners. Hier deutet sich an, dass die beiden Frauen in einem „(verdeckten) Streit um die Vorrangstellung bei der Fortschreibung des wagnerschen Vermächtnisses“ (Julian Krüper, Art. „Lehmann, Lilli“, in: Lexikon Musik und Gender, hg. von Annette Kreutziger-Herr und Melanie Unseld, Kassel: Bärenreiter 2010, S. 332) standen. Lehmann sah sich dem Wesen und Willen Wagners als ausführende Künstlerin eng verbunden und sie propagierte eine fast übersteigerte szenische Werktreue. (Vgl. ebd.)

Das nebenstehende Bild zeigt Lilli Lehmann als Irene in Richard Wagners Oper Rienzi, der letzte der Tribunen. Der Lichtdruck entstammt der Sammlung R. Wagner’s Frauengestalten, die Bilder von verschiedenen Wagner-Interpretinnen in Kostümportäts enthält.

Text: Maren Bagge und Anne Fiebig

 
Kostümporträt von Lilli Lehmann in der Rolle der Irene in Wagners Oper Rienzi, Berlin, Fotoatelier Naumann & Schröder, 1884. Signatur: Rara/FMG Wagner,R.1 © Archiv fmg

Zuletzt bearbeitet: 14.05.2020

Zum Seitenanfang