Stephanie Hodde-Fröhlich

Beruf: Pianistin – Facetten kulturellen Handelns bei Marie Wieck (1832–1916) und Sofie Menter (1846–1918)

Als Beitrag zur Frauen- und Berufsgeschichte möchte ich mit meinem Dissertationsprojekt eine erste Annäherung an den facettenreichen Beruf der Pianistin in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vornehmen. Das bekannteste Beispiel für eine professionelle Pianistin dieser Zeit ist Clara Schumann geb. Wieck. Sie prägte durch ihr öffentliches Auftreten als eine der ersten das Berufsbild der Pianistin. Allerdings war sie nicht die einzige, die im 19. Jahrhundert durch die musikalischen Darbietungen in öffentlichen und privaten Räumen für Aufsehen sorgte.
Mit meiner Arbeit möchte ich auf die zahlreichen, heute unbekannten Namen aufmerksam machen. Da es sich um eine Fülle von Pianistinnen handelt, deren Biografien zum großen Teil aufgrund der Quellenlage lückenhaft bleiben, stehen Marie Wieck und Sofie Menter im Mittelpunkt meiner Arbeit. Beide Frauen haben über mehrere Jahrzehnte den Beruf der Pianistin ausgeübt. Die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Kulturkreisen macht einen konkreten Vergleich ihrer künstlerischen Lebensläufe reizvoll. Durch das Aufdecken von Gemeinsamkeiten und Unterschieden in den verschiedenen Handlungsfeldern der beiden Hauptprotagonistinnen wird es möglich sein, Rückschlüsse auf das Berufsbild zu ziehen und die verschiedenen Handlungsmöglichkeiten innerhalb des Berufs der Pianistin zu konstatieren.

Vita

2015–2016 Mitglied im UFO - Unabhängiges Forschungskolloquium für musikwissenschaftliche Geschlechterstudien

2014 Verlängerung des Vollstipendiums der Mariann Steegmann Stiftung des Forschungszentrums Musik und Gender, Hannover

2011 Vollstipendium der Mariann Steegmann Stiftung des Forschungszentrums Musik und Gender, Hannover

2011 Lehrauftrag am Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Göttingen

2009 Anschubstipendium der Mariann Steegmann Stiftung des Forschungszentrums Musik und Gender, Hannover

seit 2008 Promotionsstudium Historische Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik und Theater, Hannover

2004–2008 Studium der Musikwissenschaft, Musikpädagogik und Geschichte an der an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und der Leibniz Universität Hannover, Magister Artium

2004–2008 Künstlerische Ausbildung im Hauptfach Akkordeon an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, Diplom-Musikerin

seit 2004 freischaffende Musikpädagogin und Musikerin

2000–2004 Studium der Musikerziehung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, Diplom-Musikpädagogin

 

Zuletzt bearbeitet: 05.01.2017

Zum Seitenanfang