Bibliothek. Archiv. Quellenforschung. Wissenschaft.

Arbeitsgespräch am 18. und 19. Oktober 2016

Das kulturelle Handeln von Frauen und der Themenkomplex "Orte der Musik" standen im Zentrum der ersten Förderperiode des Forschungszentrums Musik und Gender (fmg). Schwerpunkt der kommenden Jahre bilden insbesondere die Themenfelder Identität, Netzwerke, Mobilität und Kulturtransfer im musikbezogenen Handeln von Frauen zwischen 1800 und 2000. Das fmg bietet so auch in der zweiten Förderperiode einen Raum, in dem Menschen über musikbezogene Gender-Themen nachdenken, schreiben, forschen können und dies nicht für sich allein, sondern im Dialog mit anderen.

Personen
– 16 Mitarbeitende (Bibliothekarinnen, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Vertretungsprofessuren mit Schwerpunkt Gender Studies) seit 2006

Förderung
– 31 geförderte Stipendiatinnen und Stipendiaten seit 2006

Archiv und Bibliothek
– mehr als 3.200 Bücher, darunter etwa 1.200 Biographien von Komponistinnen, Sängerinnen und Instrumentalistinnen
– rund 1.600 CDs und DVDs, rund 1.500 Noten
– rund 4.900 Medieneinheiten in der Rara-Sammlung

Veranstaltungen
– Ausstellungen, Kongresse und Arbeitsgespräche, Vorlesungsreihen
– Lehrveranstaltungen an der Hochschule für Musik, Theater und Medien mit Genderbezug und Arbeit an den Quellen des fmg
– "Sophiensalon"

Forschen
– "Orte der Musik", kulturelles Handeln von Frauen in der Stadt, im Kloster und Hof
– "Erschließen, Forschen, Vermitteln: Identität und Netzwerke / Mobilität und Kulturtransfer im musikbezogenen Handeln von Frauen zwischen 1800 und 2000"
– Publikationen (Jahrbuch Musik und Gender, Beiträge aus dem Forschungszentrum Musik und Gender)
– 25 am fmg betreute studentische Abschlussarbeiten

Das Programm des Arbeitsgesprächs finden Sie hier.

 

Veranstaltungsort

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
Senatssaal im 3. OG, Eingang Seelhorststraße 3, Innenhof
30175 Hannover

Anmeldung

Die Teilnahme am Arbeitsgespräch ist kostenlos.
Anmeldungen bitte bis zum 1. Oktober 2016 per E-Mail an das fmg.

Flyer des Arbeitsgesprächs

Zum Download (.pdf, 229 KB)

Zuletzt bearbeitet: 04.01.2017

Zum Seitenanfang