musikk ll musik. Möglichkeitsräume norwegischer Komponistinnen

 

Space for possibilities of women composers in Norway

Deutschlandfunk-Bericht vom 17. Januar 2011 von Magdalene Melchers (mp3-File, 6,8 MB)

 

Internationales Arbeitsgespräch und Konzerte

13. bis 15. Januar 2011

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

 

Hier geht's zur Website...

Flyer zum Download (665 KB)

 

Das Projekt musikk || musik. Möglichkeitsräume norwegischer Komponistinnen möchte erstmals norwegische und deutsche WissenschaftlerInnen, KomponistInnen und MusikerInnen über künstlerische

Bedingungen für komponierende Frauen ins Gespräch bringen. Neben der Genderproblematik soll der Dialog im Zeichen von Kulturvermittlung stehen. Es geht darum, sowohl wissenschaftlich als auch künstlerisch die Vielfalt zu zeigen, mit der komponierende Frauen in Norwegen aktiv und kreativ wurden und werden.


Empfang

Donnerstag, 13. Januar 2011

19:00 Uhr

Eisfabrik / Blaue Halle, (Geschlossene Veranstaltung) 

 

Internationales Arbeitsgespräch

Freitag, 14. Januar 2011

9:00 – 16:30 Uhr

Samstag, 15. Januar 2011

9:00 – 13:00 Uhr

Forschungszentrum Musik und Gender, Seelhorststraße 3 (3. OG)

 

Lunsj-konsert

Freitag, 14. Januar 2011

13:00 Uhr

Uhlemeyerstraße 21, Kammermusiksaal, Eintritt frei

 

hgnm zeit•lupe: Cecilie Ore

Freitag, 14. Januar 2011

19:30 Uhr

Hörsaal 202, Eintritt frei

 

Norwegische Rhapsodien I – Wandelkonzert

Freitag, 14. Januar 2011

14:30 Uhr

Landesmuseum Hannover, Eintritt frei

 

Norwegische Rhapsodien II – Wandelkonzert

Freitag, 14. Januar 2011

18:00 Uhr

Sprengelmuseum Hannover, Eintritt frei

 

 

Anmeldung zum Arbeitsgespräch

Helen Haas 

 

Ansprechpartnerin für das Arbeitsgespräch

Lilli Mittner 

 

Ansprechpartnerin für die Konzerte

Darlén Bakke

 

Zuletzt bearbeitet: 19.12.2016

Zum Seitenanfang